Sky Cinema Highlights im April 2017

| Sky Programm

Im April präsentiert Sky unter anderem die folgenden Highlights: Eddie the Eagle – Alles ist möglich (IMDb: 7.4/10), Ein ganzes halbes Jahr (IMDb: 7.4/10) und Conjuring 2 (IMDb: 7.4/10). Ausführliche Informationen und eine Übersicht über alle Sendetermine gibt es auf sky.de im Bereich Film:

Eddie the Eagle – Alles ist möglich (2015)

IMDb Wertung: 7.4/10 (Originaltitel: Eddie the Eagle)
Ab Freitag, 14.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Eddie the Eagle - Alles ist möglich Dabei sein ist für ihn alles! Seit seiner Kindheit träumt der leicht pummelige und kurzsichtige Brite Michael „Eddie“ Edwards („Kingsman“-Star Taron Egerton) davon, an den Olympischen Sommerspielen teilzunehmen. Einziges Problem: Der tollpatschige Träumer ist weder talentiert in irgendeiner Sportart noch besonders athletisch. Nichtsdestotrotz verfolgt Eddie ehrgeizig seinen Traum nach dem Motto: Wenn es nichts mit den Sommerspielen wird, dann halt eine Teilnahme an den Olympischen Winterspielen. Wie wäre es also mit Skispringen? Nach ersten kläglichen Sprungversuchen von der Schanze bietet der ehemalige Skandal-Ski-Star Bronson Peary (Hugh Jackman) dem gelernten Maurer seine Hilfe als Coach an. Mit unkonventionellen Trainingsmethoden, unter anderem auf dem Dach eines fahrenden Transporters, kommt der Underdog seinem persönlichen Olympia-Moment in Calgary immer näher und fliegt trotz fehlender Weite in die Herzen der Fans.

Zusatzinfos

Minimales Talent, maximaler Wille: Michael “ Eddie“ Edwards schrieb 1988 mit seiner Olympia-Teilnahme in Calgary als Skispringer Sportgeschichte. Ähnlich wie das jamaikanische Bob-Team, das an den Spielen teilnahm, war auch der fliegende Brite in Kanada ein echter Olympia-Exot. Nun wurde die unglaubliche Underdog-Geschichte von Regisseur Dexter Fletcher verfilmt. Für Fletcher war es ein Anliegen, Eddie in dem charmant-komischen Biopic nicht der Lächerlichkeit preiszugeben. „Es war für mich sehr wichtig, dass wir Eddie respektvoll behandeln und ihn nicht als Clown oder verrückten Spinner darstellen. Er ist ein echter Mensch, der etwas Unglaubliches geleistet hat. Deshalb ist es wichtig, dass die Leute mit ihm lachen und nicht über ihn.“ Die Rolle ehrgeizigen Träumers übernahm dabei Newcomer Taron Egerton („Kingsman: The Secret Service“). Gemeinsam mit Schauspiel-Star Hugh Jackman, der als cooler Coach brilliert, bildet der britische Schauspieler ein unschlagbares Duo. Wie schon bei „Cool Runnings“ steht in „Eddie the Eagle“ das olympische Motto „Dabei sein ist alles“ und die Erfüllung eines verrückten Lebenstraums im Vordergrund. Dexter Fletcher ist mit seinem filmischen Denkmal an den Kult-Skispringer ein warmherziges Biopic voller Witz gelungen.
„Komisch und herzerwärmend: Die Verfilmung eines liebenswert-verrückten Lebenstraums.“ (www.cinema.de) „Dexter Fletcher verfilmt Michael „Eddie“ Edwards‘ Geschichte als fröhlich-optimistisches Sport-Biopic.“ (www.filmstarts.de) „Charmantes Feel-good-Movie über Helden, die das Leben erfindet.“ (www.kino.de)

Ein ganzes halbes Jahr (2016)

IMDb Wertung: 7.4/10 (Originaltitel: Me Before You)
Ab Samstag, 15.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Ein ganzes halbes Jahr Die charmante, aber exzentrische Lou Clarke (Emilia Clarke) lebt mit 26 immer noch bei ihren Eltern in einer idyllischen englischen Kleinstadt und hangelt sich von Job zu Job. Schließlich landet sie als Pflegerin bei dem wohlhabenden jungen Banker Will (Sam Claflin). Ein Motoradunfall hat den einst lebensfrohen Abenteurer aus der Bahn geworfen und an den Rollstuhl gefesselt. Zwar kann Lou nach und nach Wills bitteren Zynismus überwinden, hinter dem der sich versteckt. Doch sie erfährt auch, dass er einen Selbstmordversuch hinter sich hat – und seine Eltern ihm abgerungen haben, zumindest ein halbes Jahr zu versuchen, neuen Mut zu fassen, bevor er sich endgültig entscheidet, seinem Leben ein Ende zu setzen. Nun setzt die ungebrochene Optimistin alles daran, Will von der Schönheit des Lebens zu überzeugen. Der Beginn eines Abenteuers, bei dem sich Lou und Will immer näher kommen. Und das ihr Leben für immer verändern wird.

Zusatzinfos

Wie sich die quirlige Lou und der zynische, querschnittgelähmte Will zaghaft immer näherkommen und dabei gegenseitig ihr Leben verändern, hat in Jojo Moyes‘ Bestseller „Ein ganzes halbes Jahr“ die Herzen von Millionen Lesern in aller Welt berührt. Dass die kennzeichnende Balance zwischen britischem Humor und großem Gefühl auch in der Verfilmung gelingt, liegt vor allem an der bezaubernden Emilia Clarke. Der „Game of Thrones“-Star zeigt in seiner ersten romantischen Rolle so viel unbekümmerte Lebensfreude, dass sich wohl auch der größte Skeptiker von ihr anstecken ließe.
„Großes Gefühlskino, das mit britischem Humor jeden Anflug von Kitsch im Keim erstickt.“ (Cinema)

Conjuring 2 (2016)

IMDb Wertung: 7.4/10 (Originaltitel: The Conjuring 2: The Enfield Poltergeist)
Ab Sonntag, 30.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Conjuring 2 Das Geisterjägerpaar Lorraine und Ed Warren (Vera Farmiga, Patrick Wilson) ist durch seine Arbeit berühmt geworden, muss sich aber zunehmend Anfeindungen gefallen lassen, nur geschäftstüchtige Aufschneider zu sein. Lorraine schlägt vor, sich erstmal aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Aber ein Fall aus England lässt die paranormalen Gatten ihre Pläne ändern: In einem Haus in einem weniger guten Viertel Londons terrorisieren böse Mächte die Familie der alleinerziehenden Mutter Peggy (Frances O’Connor) und ihrer vier Kinder. Besonders die zehnjährige Janet (Madison Wolfe) scheint im Bann der Dämonen zu stehen. Auch die gerufene Polizei sieht sich überfordert. Lorraine und Ed stehen vor ihrem bisher extremsten Fall …

Zusatzinfos

Auch in Teil 2 des Erfolgs-Schauerfilms hat Routinier James Wan („Saw“, „Fast & Furious 7“) die Regie übernommen. Und wie im Vorgänger setzt er nicht auf Effekte-Bombast und zackige Schnitte, sondern auf klassische Psychospannung, die sich in umso heftigeren „Jump Scare“-Schockmomenten entlädt. Fernseher schalten von alleine um, Spielzeug führt ein Eigenleben, ein Sessel wird zum Horrormöbel … Wan erfindet in „The Conjuring 2“ (dt.: „Beschwörung“) das Genre also nicht neu, wenn er Betten wackeln und ein süßes Mädchen mit Ekelstimme grunzen lässt, verbeugt er sich tief vor „Der Exorzist“ & Co. und überträgt die klassischen Mittel des Gruselkinos virtuos in Gegenwart. Zum nostalgischen Flair trägt auch wieder die detailgetreue 70er-Jahre-Patina bei, in die Wan seinen zweiten Horrortrip taucht. Die Oscar-Kandidatin Vera Farmiga („Up in the Air“) und Patrick Wilson („Insidious“-Reihe) spielen erneut das paranormal begabte Paar Lorraine und Ed Warren, die diesmal vor einem ihrer grausigsten Fälle stehen und in London wirken, wo eine Mutter und ihrer vier Kinder in ihrem Haus von üblen Geistern geplagt wird. Und wahre Horrorfans wissen: Wenn Kinder im Spiel sind, laufen Horrorfilme erst richtig zu Hochform auf …

X-Men: Apocalypse (2016)

IMDb Wertung: 7.1/10 (Originaltitel: X-Men: Apocalypse)
Ab Sonntag, 09.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

X-Men: Apocalypse Nach Tausenden von Jahren erwacht der erste und mächtigste X-Men-Mutant Apocalypse (Oscar Isaac) aus seinem Schlaf – und ist schockiert vom Zustand der Welt. Mit einem Team weiterer Mutanten, darunter der ebenso enttäuschte Magneto (Michael Fassbender), will er die Menschheit vernichten und eine bessere Weltordnung erschaffen. Professor X (James McAvoy) und Raven (Jennifer Lawrence) führen ihrerseits ein Team junger Mutanten in die entscheidende Schlacht gegen ihren bisher mächtigsten Gegner.

Zusatzinfos

Bombastischer, spannender, emotionaler: Für Bryan Singer ist es gar nicht mehr so leicht, bei seinen „X-Men“-Verfilmungen noch eins draufzusetzen. Zum vierten Mal inszenierte der Amerikaner ein Marvel-Spektakel mit den Comic-Mutanten. Und diesmal lässt er Professor X und Co. zum ultimativen Showdown antreten: Singer blickt ganz zurück auf den Ursprung der Mutanten und lässt das allererste Exemplar wiederauferstehen, den gottgleichen Apocalypse, verkörpert von „Star Wars“-Held Oscar Isaac. Was folgt, ist ein wahrlich apokalyptisches Schauspiel im Stil von Endzeitblockbustern à la Roland Emmerich. Gleichzeitig sorgt die exzellente Riege von Charakterdarstellern wie Michael Fassbender, Jennifer Lawrence und „Game of Thrones“-Star Sophie Turner für emotionalen Tiefgang, wie er für Comicverfilmungen nicht selbstverständlich ist.

Er ist wieder da (2015)

IMDb Wertung: 7.1/10 (Originaltitel: Er ist wieder da)
Ab Sonntag, 02.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Er ist wieder da Knapp 70 Jahre nach seinem vermeintlichen Tod findet sich Adolf Hitler (Oliver Masucci) – sehr zu seiner eigenen Überraschung – im Jahr 2014 in Berlin wieder. Klar, dass der Ex-Diktator so einige Schwierigkeiten hat, sich in der modernen Welt zu orientieren. Doch dann startet „der Führer“ mächtig durch: als Comedian im Fernsehen!

Zusatzinfos

Dieser Mann kennt sich aus mit Bestsellerverfilmungen: David Wnendt brachte bereits den Charlotte-Roche-Skandalroman „Feuchtgebiete“ erfolgreich auf die Leinwand. Jetzt wagte sich der Regisseur mit „Er ist wieder da“ an die nächste Bestsellervorlage: Der satirische Roman von Timur Vermes fand in Deutschland über zwei Millionen Leser und stand 20 Wochen auf Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste. In der kongenialen Verfilmung stolpert nun Oliver Masucci in der Rolle des vollkommen irritierten Ex-Diktators durch aberwitzige Situationen in einer türkischen Reinigung, in einer Talk-Show oder beim Computer-Kurs. Der Clou: Viele Szenen der rabenschwarzen Mediensatire wurden mit versteckter Kamera gedreht und zeigen die echten – oft haarsträubenden – Reaktionen der Passanten.
„Mit seiner Verfilmung von Timur Vermes‘ provokantem Bestseller wandelt David Wnendt auf dem schmalen Grat zwischen Satire und Reality-TV, bei dem einem das Lachen im Halse stecken bleibt.“ (Blickpunkt:Film)

Pets (2016)

IMDb Wertung: 6.6/10 (Originaltitel: The Secret Life of Pets)
Ab Montag, 17.04.2017 um 15:05 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Pets Was Mensch schon lange befürchtet, stellt sich in „Pets“ als wahr heraus: Haustiere führen tagsüber ein Eigenleben! Katzen plündern den Kühlschrank, Pudel drehen Rockmusik lauf auf und Wellensittiche chillen vor dem Fernseher. Nur Jack Russell Terrier Max wartet Tag für Tag sehnsüchtig darauf, dass Frauchen Katie von der Arbeit zurückkehrt. Doch als sie den Streuner Duke mit nach Hause bringt, ist Max gnadenlos enttäuscht. Seine Aktionen, um den Nebenbuhler loszuwerden, schlagen allerdings fehl – und schon finden die zwei sich im Tierasyl wieder. Auf ihrer gemeinsamen Flucht freunden sich die beiden an – und geraten ins Visier von Kaninchen Snowball und seiner Gang „Weggeworfene Haustiere“. Die im Stich Gelassenen planen einen Racheanschlag auf Mensch und Haustier. Nur Max und Duke stehen ihnen im Weg – gar nicht gut für den kleinen Vierbeiner und seinen wuscheligen neuen Freund!

Zusatzinfos

Niedliche Haustiere, wie sie sich jedes Kind wünscht, leise Kritik an der Wegwerfgesellschaft und viel Humor: Regisseur Chris Renaud knüpft nahtlos an den Erfolg von „Ich – Einfach unverbesserlich“ an. Erfolgreichster Start eines Originalfilms in den USA, mehr als drei Millionen Kinobesucher in Deutschland. Wunderbar passend wurden die deutschen Stimmen für die Rollen der US-Stars um Kevin Hart, Louis C.K. und Albert Brooks ausgesucht: Jan Josef Liefers gibt den Terrier, Fahri Yardim das rebellische Kaninchen, Mario Barth den Mops und Martina Hill eine Katze. Das Meerschweinchen Norman spricht Youtube-Star LeFloid. Der hat selbst Widderkaninchen zu Hause, mag „hässliche Tiere“ wie Nacktmulle und wünscht sich eine Dogge.

Triple 9 (2015)

IMDb Wertung: 6.3/10 (Originaltitel: Triple Nine)
Ab Samstag, 01.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Eine Gruppe von Polizisten in Atlanta macht heimlich Geschäfte mit der russischen Mafia. Chris (Casey Affleck) ist hingegen ein junger, idealistischer Polizist, den sein Onkel, Detective Allen (Woody Harrelson), ausgerechnet im gefährlichsten Viertel der Stadt einsetzt. Gangster und Cops planen gemeinsam einen gigantischen Coup, bei dem ein Mord an einem Polizisten als Ablenkungsmanöver dienen soll. Das Bauernopfer ist bereits auserkoren: Chris.

Zusatzinfos

Der US-Polizei-Funkcode 999 steht für ein Verbrechen mit der denkbar höchsten Priorität: Triple 9 bedeutet, dass ein Cop angeschossen wurde und am Boden liegt. Sendet ein Streifenfahrzeug diesen Code, konzentrieren sich alle verfügbaren Einheiten auf den Ort des Geschehens. Um die Triple 9 als zentrales Handlungsmotiv baut „Lawless“-Regisseur John Hillcoat einen brillanten Actionthriller, der vor allem durch seine großartige Besetzung beeindruckt. Der Cast wirkt wie ein Best-of der aktuell angesagtesten Seriendarsteller: Von „Breaking Bad“-Star Aaron Paul über „The Night of“-Fiesling Michael K. Williams bis hin zu Norman Reedus aus „The Walking Dead“. Hinzu kommen Kate Winslet, Chiwetel Ejiofor und Woody Harrelson. Kein Wunder, dass die Stars so heiß auf die Produktion waren: Das Script zu „Triple 9“ stand 2010 auf der berühmten Black List, in der Hollywood die besten unverfilmten Drehbücher eines Jahres sammelt.
„115 Minuten Spannung pur präsentiert von einer stattlichen Auswahl Hollywoods bester Darsteller.“ (Kino.de)

Ein Hologramm für den König (2016)

IMDb Wertung: 6.1/10 (Originaltitel: A Hologram For The King)
Ab Sonntag, 23.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Seit der Finanzkrise läuft es für den 54-jährigen Alan (Tom Hanks) weder beruflich noch privat richtig rund. Da bekommt der Geschäftsmann die vielleicht letzte Chance auf einen großen Deal: Er soll dem König von Saudi-Arabien innovative Hologramm-Technologie verkaufen. Doch vor Ort lässt der König tagelang auf sich warten. Alan lernt ein faszinierendes Land zwischen Aufbruch und Stillstand kennen. Er gewinnt eine neue Perspektive auf das Leben und – dank Ärztin Zahra (Sarita Choudhury) – auch auf die Liebe.

Zusatzinfos

Tom und Tom sind ein eingespieltes Duo: Der deutsche Regisseur Tom Tykwer, den sein Durchbruchsfilm „Lola rennt“ bis nach Hollywood katapultierte, arbeitete bereits 2012 für sein Epos „Cloud Atlas“ mit Superstar Tom Hanks zusammen. Jetzt schickt Tykwer seinen Star als Businessman auf eine humorvolle und inspirierende Sinnsuche. Der Film ist eine Adaption des gleichnamigen Romans von Dave Eggers. Schon bei der Lektüre kam für Tykwer nur Hanks infrage: „Wer sonst hätte das spielen sollen? Er ist der All-American-Guy“, sagte der Regisseur in einem Interview mit der Berliner Morgenpost. „Jede Seite schrie förmlich nach ihm. Als er das Drehbuch las, meinte er selbst, es wäre ein Skandal, wenn das jemand anderes spielen würde. Für einen Regisseur ist Tom ein Geschenk.“ 2016 arbeitete Tykwer übrigens wieder in der Heimat: Im Filmstudio Babelsberg inszenierte er mit Henk Handloegten und Achim von Borries die heiß erwartete Sky Koproduktion „Babylon Berlin“, eine im Berlin der wilden 20er angesiedelte Crime-Serie, die im Oktober 2017 auf Sky startet.
„Glanzrolle für Tom Hanks“ (Spiegel Online)

Der Moment der Wahrheit (2015)

IMDb Wertung: 6.1/10 (Originaltitel: Truth)
Ab Samstag, 22.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Der News-Produzentin Mary Mapes (Cate Blanchett) und ihrem Anchorman Dan Rather (Robert Redford) wird eine Topstory zugespielt: US-Präsident George W. Bush soll sich mithilfe seiner Beziehungen vor dem Militärdienst gedrückt haben – zu Zeiten des Vietnamkriegs. Besonders brisant: Es herrscht gerade Wahlkampf. Bush und seinen Konkurrenten, ein angesehener Vietnam-Veteran, trennen in den Umfragen nur wenige Prozentpunkte. Die Story könnte also die Wahl entscheiden. Doch statt Journalistengeschichte zu schreiben, geraten Mapes und ihr Team ins Visier mächtiger Gegner.

Zusatzinfos

Als „Rathergate“-Affäre ging 2004 eine Enthüllungsstory durch die Medien, die George W. Bush beinahe die Wiederwahl zum US-Präsidenten gekostet hätte: Die CBS-Mitarbeiter Dan Rather und Mary Mapes behaupteten in einer Ausgabe von „60 Minutes“, Bush hätte sich während des Vietnamkriegs vor der Wehrpflicht gedrückt. Doch die Quellen der Journalisten erwiesen sich als zweifelhaft, Rather und Mapes verloren ihre Jobs und wurden Opfer einer beispiellosen Hexenjagd. Mapes schrieb über diese Erfahrung das Buch „Truth and Duty: The Press, the President, and the Privilege of Power“, das James Vanderbilt, bekannt für seine Scripts zu „Zodiac – Die Spur des Killers“ und „The Amazing Spider-Man“, zu einem Drehbuch adaptierte und mit dem Politdrama auch gleich sein Regiedebüt gab.

Fack ju Göhte 2 (2015)

IMDb Wertung: 6.1/10 (Originaltitel: Fack ju Göhte 2)
Ab Sonntag, 16.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Fack ju Göhte 2 Gerade erst Lehrer geworden, geht dem Ex-Kleinganoven Zeki Müller (Elyas M’Barek) der neue Job an der Goethe-Gesamtschule schon mächtig auf den Sack. Frühes Aufstehen, Stress mit nervigen Teens und ständiges Korrigieren schlechter Klassenarbeiten stehen auf dem Stundenplan. Trotz des Respekt, den sich der Fake-Pauker bei den Schülern hart erarbeitet hat, erhoffte sich Herr Müller das Leben als Lehrkraft doch gechillter. Da käme eine Klassenfahrt nach Thailand doch gerade recht. Schulleiterin Gerster (Katja Riemann) schickt Zeki sowie Kollegin Lisi Schnabelstedt (Karoline Herfurth) mitsamt der berühmt-berüchtigten Chaosklasse 10b nach Asien, um dem renommierten Schiller-Gymnasium die thailändische Partnerschule abzujagen. Blöd nur, dass Lisi bereits vor dem Abflug wegen Terrorverdachts festgenommen wird. Nun muss Zeki, der in Asien kriminelle Eigeninteressen verfolgt, auf die Rasselbande um Chantal (Jella Haase) und Danger (Max von der Groeben) alleine aufpassen. Mit klassischen pädagogischen Methoden kommt der Pauker bei der Terror-Klasse allerdings nicht weit …

Zusatzinfos

Auch der zweite „Fack ju Göhte“-Teil von Bora Dagtekin schlug in den deutschen Kinos ein wie eine Hitzefrei-Ankündigung! Mit über 7,6 Millionen Zuschauern war das Sequel sogar noch erfolgreicher als die erste Unterrichtsstunde von 2013 – Platz 1 der Kinocharts. Der Fortsetzungs-Dreh in Thailand sollte den fulminanten Vorgänger in den Schatten stellen. „Wir wollten beim zweiten Teil ein bisschen auf die Kacke hauen. Es gibt ein paar rasante Bootsszenen, die wir unbedingt drehen wollten, auch Schlägereien und Brände“, erklärt der Regisseur die Action-Aufwertung. Eine Erklärung für den Erfolg der derben Komödie mit dem hohen Pöbelfaktor und schon jetzt legendären One-Linern wie „Ich schwör, du bist so Arzt!“ hat Hauptdarsteller Elyas M’Barek, privat eng befreundet mit Dagtekin, allerdings auch nicht: „Das kann man nicht erklären. Bora hat da einfach einen Zeitnerv getroffen. Jeder kann mit dem Schulthema halt etwas anfangen.“ Auch Dagtekin, selbst aus einer Lehrerfamilie stammend, sieht in der Schule ein universelles Komödienthema. „‚Fack ju Göhte‘ ist für die junge Zielgruppe konzipiert, kommt aber auch bei Lehrern sehr gut an.“ Für einen Ablach-Lektion, bei der man gerne nachsitzen würde, ist auch im beim zweiten Teil der Kultkomödie gesorgt.
„Diese Klassenfahrt macht Laune! Ein würdiger und fast genauso komischer Nachfolger für das Phänomen ‚Fack ju Göhte‘.“ (Filmstarts.de)

Extraction – Operation Condor (2015)

IMDb Wertung: 3.9/10 (Originaltitel: Extraction)
Ab Samstag, 29.04.2017 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Wie sein Vater Leonard (Bruce Willis), arbeitet auch Harry Turner (Kellan Lutz) als Agent bei der CIA. Doch während der alte Herr gegen Terroristen kämpft, versauert sein Sohn im Büro. Aber dann wird Leonard von Gangstern entführt. Weil die Chefs keine Anstalten machen, ihn zu befreien, startet Harry eigenmächtig eine Rettungsaktion. Dabei ist er auf die Hilfe von Kollegin Victoria (Gina Carano) angewiesen, die ihn eigentlich wieder ins Büro befördern soll. Gemeinsam kommen die beiden einer perfiden Verschwörung auf die Spur.

Zusatzinfos

Was für ein Vater-Sohn-Duo: Actionlegende Bruce Willis und „Legend of Hercules“-Muskelheld Kellan Lutz bilden in „Extraction – Operation Condor“ ein superhartes CIA-Family-Team. Junior und Senior versuchen, sich nicht nur in puncto Wortkargheit und Coolness die Schau zu stehlen, sondern vor allem in den zahlreichen halsbrecherischen Nahkampf-Action- und Autostunt-Szenen. Regisseur Steven C. Miller wollte einen realistischen Look der Fight-Szenen „irgendwo zwischen ‚Fight Club‘, ‚Nightcrawler‘ und ‚Bourne'“. Um den Realismus noch zu unterstreichen, bedienen sich die Figuren in ihren Kämpfen herumliegender Gegenstände wie Seifenspender. „Wir wollten auch keine Zeitlupen, damit den Zuschauer nichts aus dem Moment und aus der Filmaction herausreisst“, erklärte Miller, der sich offenbar gerade zum neuen Lieblings-Regisseur von Bruce Willis mausert: Nach „Extraction – Operation Condor“ und „Marauders“ erscheint 2017 mit „First Kill“ die nächste Zusammenarbeit der beiden.

Copyright Hinweise:
Quelle:  Sky Deutschland
Bildrechte:

Eddie the Eagle – Alles ist möglich © TM & © Twentieth Century Fox Film Corporation
Ein ganzes halbes Jahr © TM & © Warner Bros. Entertainment Inc
Conjuring 2 © Warner Bros. Entertainment Inc. and Ratpack-Dune Entertainment LLC
X-Men: Apocalypse © Twentieth Century Fox Film Corporation. MARVEL TM & © MARVEL & Subs
Er ist wieder da © Constantin Film Verleih GmbH;
Pets © Illumination Entertainment/Universal Pictures
Fack ju Göhte 2 © Constantin Film Verleih GmbH;