Im April präsentiert Sky unter anderem die folgenden Highlights: Mad Max: Fury Road (IMDb: 8.1/10), Kiss the Cook (IMDb: 7.3/10) und Heute bin ich Samba (IMDb: 6.7/10). Ausführliche Informationen und eine Übersicht über alle Sendetermine gibt es auf sky.de im Bereich Film:

Mad Max: Fury Road (2015)

IMDb Wertung: 8.1/10 (Originaltitel: Mad Max: Fury Road)
Ab Sonntag, 10.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Mad Max: Fury Road Wasser, Nahrungsmittel und Benzin sind knappe Ressourcen, um die die Menschen im australischen Wüstenland kämpfen – mit äußerster Brutalität. Der irre Warlord Immortan Joe (Hugh Keays-Byrne) hält sein Volk in Abhängigkeit und lässt ihnen jeweils nur ein paar Tropfen des kostbaren Wassers zuteilen. Außenseiter Max Rockatansky (Tom Hardy) gerät in die Fänge von Joes Schergen und soll fortan als lebendiger Blutspender dienen. Aber als Rebellin Furiosa (Charlize Theron) fünf Frauen (u.a. Rosie Huntington-Whiteley) befreit, die Joe als Gebärmaschinen versklavte, schließt sich Max im Getümmel des Kampfes eher widerwillig ihrer Mission an. Furiosa steuert ihren gewaltigen Tanklaster gen Greenplace, wo es Wasser und Nahrung genug geben soll. Eine wahnwitzige Jagd durch die Ödnis beginnt, denn Immortan schickt den Rebellen seine aufgerüsteten Schergen hinterher …

Zusatzinfos

George Miller machte nach seiner ersten „Mad Max“-Trilogie so unterschiedliche Filme wie „Lorenzos Öl“, „Ein Schweinchen namens Babe“ und den oscarprämierten „Happy Feet“. Eine Fortsetzung der „Mad Max“-Saga hatte er lange geplant, 2003 wäre fast mit dem Dreh begonnen worden, aber erst ab 2009 nahm das Projekt wieder Formen an. Mel Gibson wurde durch Tom Hardy ersetzt, der den Max Rockatansky nun mit so viel Selbstverständlichkeit und zugleich schlechter Laune spielt, als habe er auf diese Rolle nur gewartet. Sechs Oscars räumte Millers furioser Wüsten-Roadtrip ab, darunter jenen für das Szenenbild, die Kostüme und de Schnitt. „Mad Max: Fury Road“ ist ein „Motion Picture“ im wahrsten Sinn: Selten waren Momente des Stillstands in einem Actionfilm so rar, Millers Film ist buchstäblich mit einem Ziegelstein auf dem Gaspedal erzählt, die zusammengeschweißten retro-futuristischen PS-Stahl-Ungetüme namens „Powerboy“, „Doof Wagon“ (entstanden aus einem MAN-Militärtruck), „People Eater“, „Gigawall“ und natürlich „Interceptor“ fliegen unter Verzicht auf CGI über die Sandpisten, pressen aus ihren Maschinen die allerletzte Pferdestärke heraus und überschlagen sich in gigantischen Explosionen. Dialoge braucht es kaum, der grandiose, verwaschene Look der namibischen Schauplätze erzählt genug über die Hoffnungslosigkeit der Post-Apokalypse, durch die eine beeindruckende Charlize Theron als Retterin eines perversen Harems am Steuer ihres 2000-PS-Tankers Richtung Hoffnung brettert.
„Das Adjektiv im Titel ist sehr treffend. George Miller hat sein Punk-Western-Franchise als einen bizarren Verfolgungsjagd-Action-Thriller in der postapokalyptischen Wüste wiederbelebt.“ (The Guradian) „Der Road Warrior Max Rockatansky ist nach fast 30 Jahren zurück – und wie: George Millers „Mad Max: Fury Road“ ist ein furioser und kühner 3D-Action-Exzess für Adrenalin-Junkies!“ (Filmstarts.de)

Kiss the Cook (2014)

IMDb Wertung: 7.3/10 (Originaltitel: Chef)
Ab Samstag, 30.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Kiss the Cook Gourmetkoch Carl Casper (Jon Favreau) tischt in seinem Restaurant grandiose Speisen auf. Doch als er sich mit seinem rigiden Boss (Dustin Hoffman) über die Speisekarte streitet und sich mit einem versnobbten Gastro-Kritiker anlegt, ist er seinen Job los. Prompt macht er sich mit einem Foodtruck selbstständig, tourt damit durch Florida – und serviert endlich nur noch, was er will: leckere kubanische Sandwiches, die bald für lange Schlangen sorgen, wo auch immer Carls Foodtruck Halt macht.

Zusatzinfos

Gut aufgelegte Stars, eine sympathische Underdog-Story und verführerisch brutzelndes Fett auf dem Grill: Mit „Kiss the Cook“ gelang dem „Iron Man“-Regisseur Jon Favreau eine der leckersten Food-Komödien der letzten Jahre. Die liebenswerte Botschaft: Es muss nicht immer Kaviar sein – denn schließlich geht nichts über ein lecker belegtes Grill-Sandwich, wenn es mit Liebe zubereitet ist. Favreau übernahm dafür höchstpersönlich die Hauptrolle und konnte für kleine Nebenrollen seine „Iron Man“-Superstars Robert Downey Jr. und Scarlett Johansson gewinnen.
„Eine Komödie, die glücklich macht wie ein Teller Nudeln.“ (spiegel.de)

Heute bin ich Samba (2014)

IMDb Wertung: 6.7/10 (Originaltitel: Samba)
Ab Samstag, 02.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Heute bin ich Samba Ex-Karrierefrau Alice (Charlotte Gainsbourg) hat einen Burn-out hinter sich und sucht in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe nach neuer Erfüllung. Der illegal nach Frankreich eingereiste Senegalese Samba (Omar Sy) zieht von einem Aushilfsjob zum nächsten. Sein sehnlichster Wunsch: endlich Papiere zu bekommen und nicht mehr als Spüler, sondern als Koch arbeiten zu können. Als Samba die Abschiebung droht, treffen die beiden zufällig aufeinander – und geben sich gegenseitig Halt in stürmischen Zeiten.

Zusatzinfos

Mit „Ziemlich beste Freunde“ landeten die Regisseure Eric Toledano und Olivier Nakache 2012 einen Überraschungserfolg, der allein in Deutschland rund neun Millionen Kinozuschauer begeisterte. „Samba“, der Nachfolger zum Feel-Good-Hit über die Freundschaft zwischen einem Krankenpfleger und seinem an den Rollstuhl gefesselten Schützling, widmet sich nun dem Thema der illegalen Einwanderung. In der Hauptrolle glänzt erneut Omar Sy, der sich mit seinem liebenswerten Charme bis nach Hollywood gespielt hat und zuletzt in Blockbustern wie „Jurassic World“ oder „X-Men: Zukunft ist Vergangenheit“ zu sehen war. Toledano und Nakache bleiben nicht nur ihrem Hauptdarsteller treu, sondern auch ihrem Erfolgsrezept: Ihr Film erzählt mit Herz und Humor von gesellschaftlichen Außenseitern – und plädiert für mehr Miteinander und weniger Ausgrenzung.

Focus (2014)

IMDb Wertung: 6.6/10 (Originaltitel: Focus)
Ab Sonntag, 03.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Focus Beinahe wäre Profi-Gauner Nicky Spurgeon (Will Smith) selbst übel abgezockt worden. Und zwar ausgerechnet von der attraktiven Amateurin Jess (Margot Robbie). Aber statt sich zu rächen, nimmt er das clevere Nachwuchstalent unter seine Fittiche und führt es in die Kunst des Trickbetrugs ein. Bald funkt es auch privat zwischen den beiden. Doch nach einem Coup in New Orleans lässt Nicky die geschockte Jess einfach sitzen. Drei Jahre später kommt es zum unverhofften Wiedersehen: Nicky plant gerade, bei einem Autorennen in Buenos Aires groß abzuräumen. Aber nun bringt Jess seine Pläne gehörig durcheinander, denn sie ist mittlerweile die Freundin einer seiner Zielpersonen und hat zudem mächtig dazugelernt. Bald verstricken sich die beiden zusehends in ein raffiniertes Katz-und-Maus-Spiel um wahre Liebe und eine riesige Millionenbeute.

Zusatzinfos

Caper-Movies wie „Thomas Crown ist nicht zu fassen“ und „Ocean’s Eleven“ heißen zweifellos die Vorbilder, wenn Will Smith und Margot Robbie („The Wolf of Wall Street“) als charmantes Langfinger-Traumpaar mit Raffinesse und Witz ihre coolen Coups durchziehen. Dass man nach den ersten Finten bald ahnt, wie der Hase läuft, tut der Spannung allerdings keinerlei Abbruch. Zu gerne sieht man den beiden Herzensgaunern zu, wenn sie sich gegenseitig und die Zuschauer ein ums andere Mal aufs Glatteis führen. Dass der smarte Mix aus Crime, Comedy und Lovestory so wunderbar leichtgängig funktioniert, ist allerdings nicht allein den beiden umwerfenden Stars zu verdanken. Denn auch wenn das Regisseur- und Autorenduo Glenn Ficarra und John Requa („Crazy, Stupid, Love“) seine Figuren mit reichlich spitzen Dialogen und anzüglichen Onlinern munitioniert, bleibt stets genügend Raum für große Gefühle.
„Wer Hochglanz-Gaunerfilme wie ‚Catch Me If You Can‘ oder ‚Ocean’s Eleven‘ mag, für den ist ‚Focus‘ genau das Richtige: schöne Menschen, lässige Sprüche, lustige Nebendarsteller, schwungvoller Soundtrack und eine überraschende Wendung nach der anderen.“ (Hamburger Abendblatt)

A World Beyond (2015)

IMDb Wertung: 6.5/10 (Originaltitel: Tomorrowland)
Ab Sonntag, 24.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

A World Beyond Die technikbegeisterte junge Casey (Britt Robertson) will nicht mitansehen, wie die Welt zugrunde geht, und setzt sich für die Rettung des Planeten ein. Eines Tages gelangt sie an einen mit „T“ gekennzeichneten Sticker, der sie bei Berührung in eine fantastische, Tomorrowland genannte Welt versetzt, die zwischen Zeit und Raum angesiedelt ist. Caseys Recherchen führen sie an ein einsames Haus, in das sich Frank Walker (George Clooney) verschanzt hat. Der verbitterte Wissenschaftler will von dem jungen Mädchen und seinem geheimnisvollen Sticker nichts wissen. Vor Jahren war er aus der glückseligen Parallelwelt verbannt worden und muss nun hilflos mitansehen, wie der finstere David Nix (Hugh Laurie) Tomorrowland – und damit die Zukunft der Welt – zu zerstören sucht. Doch Casey glaubt an die Rettung und setzt gegen Franks Bitterkeit ihren Optimismus. Sofort versuchen Nix‘ Schergen das Mädchen zu töten. Frank erwacht aus seiner Lethargie und kehrt mit Casey nach Tomorrowland zurück, um Nix das Handwerk zu legen und die Zukunft des Planeten zu sichern.

Zusatzinfos

Die Drehbuchautoren Damon Lindelof („Lost“, „Star Trek Into Darkness“) und Brad Bird („Die Unglaublichen – The Incredibles“) erschufen für Disney mit “ A World Beyond“ ein effektreiches Fantasyabenteuer für die ganze Familie. Das Zwischenreich basiert dabei lose auf dem Tomorrowland von Disneyland.Der Film wird auch getragen von den Leistungen seiner Stars, dem gegen den Strich gebürsteten Frauenschwarm und Oscarpreisträger George Clooney („Syriana“, „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“) als ungepflegter Held wider Willen und „Dr. House“-Darsteller Hugh Laurie als Bösewicht. Überzeugend auch Jungdarstellerin Britt Robertson („Kein Ort ohne Dich“) in der Hauptrolle der enthusiastischen Casey. Die talentierte Newcomerin Raffey Cassidy („Dark Shadows“) spielt die geheimnisvolle Athena, eine Botin aus der Parallelwelt, durch die Frank und Casey an den Tomorrowland-Button gelangen.

Die Bestimmung – Insurgent (2015)

IMDb Wertung: 6.3/10 (Originaltitel: Insurgent)
Ab Samstag, 16.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Die Bestimmung - Insurgent Lange Zeit sorgte im von der Außenwelt abgeschirmten Chicago der Zukunft ein rigides Kastensystem, das alle Menschen einer von fünf Fraktionen zuweist, für fragilen Frieden. Bis die junge Tris (Shailene Woodley) als „Unbestimmte“, die alle Eigenschaften der fünf Fraktionen in sich vereint, gegen das System rebellierte. Und damit zur Gefahr für Jeanine (Kate Winslet) wurde, die machthungrige Anführerin der Gelehrten. Mittlerweile hat sich Jeanine an die Regierung geputscht und macht unerbittlich Jagd auf Tris und ihren Freund Four (Theo James). Die flüchten sich unterdessen zu den Friedfertigen und den Freimütigen. Doch jedes Mal spüren sie Jeanines brutale Ferox-Soldaten auf. Eine letzte Konfrontation scheint unausweichlich. Zumal in Tris unbändiger Zorn auf die Diktatorin gärt, die ihre Eltern eiskalt ermorden ließ. Was Tris aber noch nicht ahnt: Jeanine braucht die Unbestimmte auch, um mit ihrer Hilfe eine geheimnisvolle Box zu öffnen. In der soll sich eine Botschaft der Gründer befinden, die die ganze Kastengesellschaft auf den Kopf stellen könnte.

Zusatzinfos

Der zweite Teil der spektakulären und düsteren Sci-Fi-Utopie nach dem Jugendbestseller von Veronica Roth dreht mächtig auf: Clever treibt „R.E.D.“-Regisseur Robert Schwentke mit der Fluchtthematik das Tempo und toppt den ersten Teil mit jeder Menge atemloser Action, einer bombastischen futuristischen Optik und großartigen Effekten, die vor allem in Tris‘ Visionen staunen lassen. Unterdessen macht die Heldin eine bemerkenswerte Wandlung durch: Unsicherheiten und Zweifel gesteht sie sich nur selten zu. Nach der Selbstfindung in Teil 1 ist endlich kompromissloser Kampf angesagt, wenn Tris ihr Haar abschneidet und Vergeltung für den Tod ihrer Eltern will. Auch in den Nebenrollen stoßen indessen neue überraschende Figuren dazu: Besonders Fours undurchsichtige Mutter Evelyn (Naomi Watts) dürfte noch für Ärger sorgen und heizt die Spannung vor dem zweiteiligen Finale der Saga kräftig an.

Der Knastcoach (2015)

IMDb Wertung: 6.1/10 (Originaltitel: Get Hard)
Ab Samstag, 23.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Der Knastcoach Wegen Betrugs wird Hedgefonds-Manager James King (Will Ferrell) zu zehn Jahren Haft im Knast von St. Quentin verknackt. Für ihn unvorstellbar, dass er als weißer Banker dort jemals wieder lebend rauskommt. Also heuert er kurzerhand seinen schwarzen Limousinen-Wäscher Darnell (Kevin Hart) als Coach an – der sollte sich als vermeintlicher Ex-Knacki schließlich bestens auskennen. Der Crash-Kurs im Überleben hinter Gittern bringt die beiden schnell in die haarsträubendsten Situationen.

Zusatzinfos

Die Comedy-Asse Will Ferrell und Kevin Hart spielen sich in ihrer ersten gemeinsamen Komödie gutgelaunt die Bälle zu – und überbieten sich gegenseitig in Sachen Bad-Taste-Humor. Ganz nebenbei nehmen die beiden dabei Rassismus und Vorurteile aufs Korn. Als Vorbereitung auf einen Knast-Aufenthalt taugt „Der Knastcoach“ allerdings nicht so sehr, wie Will Ferrell erklärt: „Ich fühle mich auch nach dem Film nicht dafür qualifiziert, im Knast überleben zu können. Meine beste Strategie wäre, nicht ins Gefängnis gehen zu müssen. Ansonsten müsste ich verrückt spielen, um mir die Leute vom Hals zu halten – aber in der Rolle kennen sie mich ja schon.“

Miss Bodyguard – In High Heels auf der Flucht (2015)

IMDb Wertung: 5.1/10 (Originaltitel: Hot Pursuit)
Ab Samstag, 09.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Ausgerechnet die übereifrige Polizistin Rose Cooper (Reese Witherspoon) erhält den brisanten Auftrag, Gangster Felipe Riva und seine lebenslustige Gattin Daniella (Vincent Laresca, Sofía Vergara) als Kronzeugen zum Prozess nach Dallas zu bringen. Doch dann fällt Felipe einem Anschlag zum Opfer. Rose und Daniella können knapp entkommen. Gejagt von fiesen Gangstern und korrupten Cops beginnt für die beiden unterschiedlichen Ladies eine wilde Hetzjagd durch Texas.

Zusatzinfos

Zwei taffe Mädels drehen mächtig auf: „Selbst ist die Braut“-Regisseurin Anne Fletcher schickt die Topstars Reese Witherspoon und Sofía Vergara auf einen spaßigen Roadtrip voller saftiger Gags. Fletcher variiert die klassische Crime-Buddy-Komödie, indem sie die Hauptrollen mit zwei Frauen besetzt. Als ungleiches Duo entwickeln Witherspoon als verklemmte Vorzeigebeamtin und Vergara als kesse Gangsterbraut eine urkomische Chemie. Ganz nebenbei lassen die beiden Powerfrauen keine Gelegenheit aus, genüsslich Geschlechterklischess vorzuführen.

Männerhort (2014)

IMDb Wertung: 5.1/10 (Originaltitel: Männerhort)
Ab Sonntag, 17.04.2016 um 20:15 auf Sky Cinema, Sky Go und Sky On Demand

Inhalt

Zu Hause stapeln sich die Zalando-Pakete und jeder Samstag wird mit einem Shopping-Marathon verplempert. Kein Wunder, dass Programmierer Eroll (Elyas M’Barek), Dixie-Klo-Verkäufer Lars (Christoph Maria Herbst) und Pilot Helmut (Detlev Buck) von ihren Frauen (u.a. Cosma Shiva Hagen, Lisa Maria Potthoff) manchmal die Schnauze voll haben. Zum Glück können sich die drei Kumpels jederzeit in ihren Männerhort zurückziehen: Im Keller eines Einkaufszentrums haben sie sich ein heimliches Männerparadies eingerichtet. Mit Bier, Chips und Sky Go genießen sie das Leben, während ihre Frauen der Shopping-Lust frönen. Doch als der Hausmeister Aykut (Serkan Cetinkaya) das Refugium entdeckt, droht dem Männerhort das Aus – bis Eroll, Lars und Helmut herausfinden, dass Aykut genauso unter der Fuchtel seiner Frau steht wie sie. Die drei schlagen dem Hausmeister einen Deal vor.

Zusatzinfos

„Im Internet bestellen ist doch nicht shoppen“, echauffiert sich Cosma Shiva Hagen. „Das eine ist Onanieren, das andere richtiger Sex.“ Mit deftigen Sprüchen wie diesem treiben die Stars in „Männerhort“ Geschlechterklischees genussvoll auf die Spitze. Die Geschlechterkampf-Komödie basiert auf dem gleichnamigen erfolgreichen Theaterstück von Kristof Magnusson und sorgt vor allem mit den perfekt pointierten Dialogen für Dauergags der politisch unkorrekten Art. Dass diese von zwei der derzeit angesagtesten deutschen Comedystars interpretiert werden, schadet auch nicht: „Stromberg“-Star Christoph Maria Herbst gibt einen Fiesling, der selbst seine Paraderolle als Bürointrigant übertrifft. Und Elyas M’Barek schlüpft nach „Fack Ju Göhte“ erneut in die Rolle des symphatischen Machos mit Herz. Komplett wird das Männer-Quartett mit dem YouTube-Durchstarter Serkan Cetinkaya und mit Komödien-Veteran Detlev Buck, dessen Figur für einen unerwarteten Wendepunkt in der Story sorgt. Diese geballte Starpower ließ auch die Kassen klingen: Mit knapp 1,2 Millionen Zuschauern avancierte „Männerhort“ zu einer der erfolgreichsten deutschen Produktionen 2014.
„Locker-flockiger Komödienspaß, der sich auf die Popularität seiner gutgelaunten Hauptdarsteller und das universelle Thema Geschlechterkampf verlassen kann.“ (Blickpunkt:Film)

Copyright Hinweise:
Quelle:  Sky Deutschland
Bildrechte:

Mad Max: Fury Road © Warner
Kiss the Cook © 2014 Sous Chef, LLC. All Rights Reserved
Heute bin ich Samba © Senator;
Focus © Warner Bros.
A World Beyond © 2015 Disney;
Die Bestimmung – Insurgent © Telemünchen
Der Knastcoach © Warner;